Anmelden    

Jährliche Grundwasserneubildung

Die vorliegende Karte stellt Ergebnisse dar, die mit dem Verfahren GROWA berechnet wurden (KUNKEL & WENDLAND, 1998, BOGENA et al. 2003, MÜLLER 2004). Sie zeigt basierend auf den Ergebnissen der im Projekt verwendeteten Klimaszenarien die mittlere Grundwasserneubildungsrate für ausgewählte Zeiträume. Die Grundwasserneubildungsrate wurde berechnet als Differenz aus Niederschlag, realer Evapotranspiration und Oberflächenabfluss. Eine detaillierte Beschreibung zur Version GROWA06v2 ist LEMKE & ELBRACHT (2008) zu entnehmen.

Für die Darstellung wurden die Ergebnisse der Berechnung der Grundwasserneubildungsrate in 11 Klassen mit Stufen von jeweils 50 mm/a eingeteilt. Für Niedersachsen ergeben sich hohe Neubildungsraten in den Hochlagen der Mittelgebirge und des Harzes sowie in den Geestflächen des norddeutschen Tieflandes. Nach Osten nehmen die Grundwasserneubildungsraten wegen der dort generell geringeren Niederschlagsmengen deutlich ab.

Bedienungshinweis: In der Menüleiste links neben der Karte können Sie zwischen verschiedenen Zeiträumen und Klimaszenarien umschalten sowie einen Vergleich zwischen zwei Szenariokombinationen durchführen. Informationen zu konkreten Flächen erhalten Sie auch über einen Mausklick in die Karte. Über den Button unterhalb der Karte können Sie sich eine despriptive Statistik über die Klassenverteilung der gewählten Kultur für das gewählte Szenario bzw. für den gewählten Szenariovergleich anzeigen lassen.

Legende


Zeitraum
1961 - 1990
2021 - 2050
2071 - 2100


Vergleich: